Voraussetzung für die Prototypenfertigung in seriennahen Kunststoffmaterialien sind 3D Daten oder ein zur Abformung geeignetes Modell.

Das Urmodell, dass für den Silikonformenbau erforderlich ist, wird meist mittels Stereolithografie oder im eigenen Haus mittels CNC Fräsbearbeitung hergestellt.

Im Vakuumgießverfahren verarbeiten wir Polyurethane mit verschiedenen Endhärten bis hin zur Gummielastizität und Silikone. Die meisten Materialien lassen sich einfärben nach RAL-Tabelle oder Ihrem Farbmuster.

Natürlich können auch Einlegeteile mit umgossen werden (z.B. Metallverstärkungen, Bolzen oder Gewindebuchsen usw.). Ebenso fertigen wir 2 Komponenten Teile, z.B. eine Hartkomponente mit einer Weichkomponente oder 2 unterschiedliche Farbkomponenten.

RIM

Das Reaction Injection Moulding (RIM) Verfahren ist gut für Kleinserien geeignet (50-1000 Stück). In diesem Niederdruckspritzverfahren werden Polyurethane in Silikonformen verarbeitet, aber auch feste Formen aus Ureol oder Aluminium können hier gut eingesetzt werden. Ein großer Vorteil von festen Formen ist die bedeutend höhere Standzeit gegenüber den Silikonformen, was, gerade bei größeren Stückzahlen, unmittelbar Auswirkungen auf einen günstigeren Teilepreis hat.